• Google the Site

Skifahren in St. Anton – Freeride, Erholung und Erlebnis



Bild 1: Am Arlberg scheint die Sonne fast immer. Auch die Schneesicherheit ist dort hoch.


Der Arlberg hat eine der beliebtesten und bekanntesten Skipisten Österreichs zu bieten. Auch abseits der öffentlichen Pisten können sich Skiurlauber rund um St. Anton beim Freeride vergnügen. Internationale Gäste aus der ganzen Welt schätzen die Beschaffenheit des Geländes und den Tiefschnee.  Insgesamt dürfen Skifahrer auf über 350 Kilometern markierten Pisten fahren und sich auf weiteren 200 Kilometern im freien Gelände austoben. Am Arlberg ist Stillstand fehl am Platz. Jedes Jahr kommen neue Pisten und Skilifte hinzu. Mittlerweile sind fast alle Orte rund um das Skigebiet an Skilifte angebunden, sodass der Skibus kaum noch in Verwendung ist. Für Familien mit Kindern ist das praktisch. Sie können direkt von ihrem Hotel auf die Skipiste gehen.

An Unterkünften mangelt es nicht. In St. Anton gibt es über 40.000 Betten, die sich auf edle 4 Sterne Hotels, gemütliche Familienhotels, Bauernhöfe und Pensionen verteilen. Spitzenhotels bieten Familien und Paaren günstige Zimmerpreise an. Übernachtungen mit Frühstück sind in fast allen Unterkünften inklusive. Wer sich selbst verpflegen will, kann sich in einem der zahlreichen Ferienhäuser einrichten. Gruppen und große Familien können zusammen unter einem Dach wohnen und abends nach einem sonnigen Pistentag gemeinsame Stunden verbringen.

Die Mittagspause lässt sich in den vielen gemütlichen Stuben verbringen, die mit Schindeln und Altholz verziert, das Landschaftsbild optisch prägen und innen mit typischer Tiroler Gemütlichkeit die Gäste willkommen heißen. Hier lässt sich die Aussicht auf die Skipiste genießen, bis der Pulverschnee wieder nach draußen lockt.

Nach zwei bis drei Tagen ist eine Pause angesagt. Skifahrer sollten sich an diesem Tag entspannen und den Erholungs- und Wellnessbetrieb der Region ausnutzen. Ermüdungsunfälle sind beim Skikurlaub häufig, deshalb empfiehlt sich ein Entspannungstag auf jeden Fall. Familien können die Pause nutzen, um eine Schneeschuhwanderung zu machen oder um das Langlaufen auszuprobieren. Sehenswert ist auch das Schneetreiben, eine kostenlose Skishow, die jeden Mittwochabend stattfindet und die historische Entwicklung des Skisports näherbringt. Ein Geheimtipp für alle Kulturliebhaber ist die Trier Villa. Das Museum gibt Aufschluss über die Region. Romantiker finden hier ein wunderschönes Restaurant, mit dem sich der Tag perfekt abrunden lässt.

Der Skiurlaub in St. Anton ist das Promi-Mekka des Skisports. Hier treffen sich jedes Jahr Stars, wie Veronica Ferres, Vicky Leandros, Gloria von Thurn & Taxis oder das spanische Königspaar. Sie fahren mit ihrem Mercedes oder Porsche durch den Ort und lassen sich auch auf der Piste sehen. Mit etwas Glück kann man mit ihnen beim Après Ski zusammen in einer Bar feiern. Die Partysaison rund um den Arlberg startet jährlich im Dezember. Die Après Ski Hütten bieten täglich Tausenden Gästen Platz zum Feiern. Besondere Events gibt es zwischendurch immer wieder. Einige Partyhütten haben sogar einen Open Air Dance Floor. Dort wird zu heißen Rhythmen die kalte Nacht weggetanzt.

Quelle:
Bild 1: pixabay @ Hans (CCO Public Domain)

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!