• Google the Site



Welches ist das familienfreundlichste Skigebiet in den Alpen?

Viele fragen sich, wenn sie mit der Familie unterwegs sind im Winter, welches das familienfreundlichste Skigebiet von allen ist. Indizien dafür ist in erster Linie, dass sowohl Eltern, als auch Kinder ihren Spaß haben. Das bedeutet, dass es auch Kinderrestaurants gibt, Skikindergärten oder Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder. Der ADAC war auf Tour und hat einmal verschiedene Skigebiete in den Alpen besucht, um den schönsten zu finden.

Das Stubaital in Österreich hat dabei am besten abgeschnitten. Hier gibt es viele Dinge, die auch für Kinder veranstaltet werden. Immer wieder gibt es Kurse für den Kinderskipass. Dieser kostet lediglich 20 Euro. Diejenigen, die unter 10 Jahre alt sind, können sogar kostenfrei teilnehmen. Kinderübungs- und Unterhaltungsareale gibt es am Gletscher, welche für viel Abwechslung sorgen. Für eine Übernachtung bezahlt man hier zwar mehr, als woanders, aber es lohnt sich in jedem Fall. Die Preise für eine Ferienwohnung, gekoppelt mit vier 6-Tages-Skipässen liegen bei 1393 Euro, wenn zwei Erwachsene und zwei Kinder mitfahren. Im Vorjahr kostete dieses Paket lediglich 778 Euro.

Deutschland hat jedoch auch ein familienfreundliches Skiareal. In Reit im Winkl kann eine Familie mit vielen Übungsliften fahren, die Seegatterl-Gondelbahn benutzen und vor allem viele Pisten benutzen. Eine vierköpfige Familie bezahlt hier etwa 766 Euro für eine Ferienwohnung, die eine Woche in Anspruch genommen wird.

Weit reisen muss der Fahrer daher nicht. Auch in Deutschland gibt es etwas, was für Familien als Skiurlaub attraktiv ist.

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!