• Google the Site

Bayrisches Sibirien vollkommen eingeschneit

Eigentlich hofften die Skigebiete noch im Dezember auf Schnee, damit es endlich mit der Wintersaison losgehen kann. Aber im bayrischem Sibirien, wie Balderschwang im bayrischem Allgäu auch genannt wird, kam es am Wochenende besonders dick. Dabei schmunzeln die Einwohner, die auf etwa 1.000 Meter Höhe leben, über die Talbewohner, die bei Schneefall von Schneechaos reden. 
Doch am vergangenen Wochenende waren auch die Einwohner von Balderschwang vollkommen von der Außenwelt abgeschnitten. Weder die Kinder konnten in die Schule, noch konnten Urlauber an- oder abreisen. Denn der Landweg war vollkommen zu geschneit. 

Auch der Riedbergpass auf einer Höhe von etwa 1.420 Metern war wegen Lawinengefahr gesperrt. Selbst der Bürgermeister, der im Tal wohnt, kam nicht mehr in seine Amtsstube. Aber die Bergbewohner sind einiges gewöhnt. Wenn nichts mehr mit dem Auto geht, dann schnallen sich die Einwohner einfach die Schneeschuhe an und marschieren einfach zu Fuß zur Arbeit. 

Am Mittag kam es zu einer weiteren Überraschung. Die örtliche Feuerwehr sperrte die Umgebung ab und baten die Einwohner Geschäfts- sowie Wohnhäuser zu räumen. Denn der Weg wurde frei gesprengt, um wieder eine einigermaßen freie Fahrt zu erhalten. Aber das bayrische Sibirien war nicht das einzige Dorf, wo die Feuerwehr anrücken musste. Auch im Kleinwasertal war alles zu geschneit. Das ganze Wochenende kam es im Gebiet zu Sprengungen, um den Weg in ein traumhaftes Winterwochenende frei zu machen. 

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

 
Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!