Zu den Hotels und Pensionen in Hohe Tauern Zu den Ski Hotels in Hohe Tauern

Ski fahren im Nationalpark Hohe Tauern

Wer den Skiurlaub im Nationalpark Hohe Tauern verbringen möchte, der kann das in den drei österreichischen Bundesländern Kärnten, Salzburg und Tirol tun. Mit einer Fläche von mehr als 1.800 Quadratkilometern belegt er bei der Rangliste der größten Nationalparks von Österreich den ersten Rang. Seine höchste Erhebung ist mit einem Gipfelkreuz auf 3.798 Metern über dem Meeresspiegel der Großglockner.



Bei der touristischen Erschließung für den Winterurlaub im Nationalpark Hohe Tauern rangieren aber auch die Zillertaler Alpen und der auf 1.642 Metern Höhe gelegene Katschberg-Pass ganz weit vorn. Dabei profitieren die Gäste davon, dass die Fremdenverkehrsverbände vor Ort großen Wert auf eine ökologisch verträgliche touristische Nutzung legen. Ansonsten wird die Region vor allem für die Almwirtschaft du den Abbau von Wolframerz genutzt.

Welche Orte können beim Winterurlaub im Nationalpark Hohe Tauern besucht werden

Möchte man seinen Skiurlaub in der Kärntner Region verbringen, bietet sich Heiligenblut an, was auch den Beinamen „Bergsteigerdorf“ trägt. Als Kurort hat sich Obervellach bereits einen guten Namen machen können. Das Zentrum für den Skiurlaub im Nationalpark Hohe Tauern im Bundesland Salzburg ist Kaprun. Wer sich lieber in Tirol bei einem sportlichen Skiurlaub erholen möchte, ist in Prägraten am Großvenediger ein willkommener Gast.

Was der Skiurlaub im Nationalpark Hohe Tauern zu bieten hat

Besonders reichhaltige Kurzweil der sportlichen Art hat das Skigebiet Kals-Matrei am Großglockner zu bieten. Abfahrtsläufer haben hier die Wahl aus rund 110 Kilometern Piste, bei denen der Schwerpunkt auf die mittleren Schwierigkeitsgrade entfällt. Selbst wer schwarze Pisten bevorzugt, kommt mit etwa dreißig Kilometern voll auf seine Kosten. Die Region wird von mehr als zwanzig Liftanlagen erschlossen, die pro Stunde über 30.000 Gäste zu den Pistenstarts befördern können.

Viel Auswahl bei den Pisten findet man auch beim Skiurlaub am Katschberg-Pass vor. Das Skigebiet ist auf einer Höhe zwischen knapp 1.100 und rund 2.200 Metern zu finden und hält insgesamt siebzig Kilometer Piste bereit. Je zehn Kilometer Piste entfallen auf die leichten und schweren Pisten. Auf den restlichen fünfzig Kilometer können sich die Gäste austoben, die beim Wedeln schon einige Fortschritte erzielt haben. 16 Liftanlagen sorgen hier für kurze Wartezeiten.

Ebenso interessant ist der Winterurlaub am Skigebiet Obertauern. Hier warten rund hundert Kilometer Piste auf Erkundung. Sie bieten bei Höhen zwischen 1.740 und mehr als 2.500 viele Gelegenheiten für rasante Schussfahrten. Den Aufstieg muss man auch hier nicht aus eigener Kraft bewältigen, denn es stehen mehr als zwei Dutzend leistungsstarker Liftanlagen zur Verfügung. Und natürlich hört die Liste der interessanten Orte für den Skiurlaub im Nationalpark Hohe Tauern nicht auf.

Was darf man bei den Quartieren für den Winterurlaub in den Hohen Tauern erwarten

Bei den Unterkünften für den Skiurlaub in den Hohen Tauern kann de facto jedes Interesse und jeder Geldbeutel bedient werden. Für die jungen Sportler gibt es spezielle Jugendhotels. Auch in den Skihütten direkt an den Pisten dürften sie sich besonders wohl fühlen. Familien mit Kindern können aus zahlreichen Ferienwohnungen und Ferienhäusern wählen. Zählen sie sich zu den Tierfreunden, wäre auch der Winterurlaub auf dem Bauernhof eine gute Wahl. Und wer den Luxus pur genießen möchte, der kann in der Region Hohe Tauern aus einer Vielzahl von Sterne-Hotels sein persönliches Lieblingsquartier auswählen.
Weitere attraktive Ziele für Ihren Skiurlaub: