Zu den Skihütten am Wilden-Kaiser Infos zum Skigebiet Wilder-Kaiser-Brixental Zu den Hotels und Pensionen am Wilden-Kaiser Zum Sporthotel am Wilden-Kaiser Zu den Ski Hotels am Wilden-Kaiser

Einen netten Skiurlaub am Wilden Kaiser verbringen

Wer die Skiregion Wilder Kaiser sucht, der muss in den Ostalpen in der Gegend der Kalkalpen suchen. Dort finden sich der „Wilde Kaiser“ und der „Zahme Kaiser“. Sie gehören verwaltungstechnisch zum österreichischen Bundesland Tirol.



Die Geologie am Wilden Kaiser

In der Region finden sich gleich mehr als zwanzig Berge, die eine Höhe von 2.000 Metern und mehr aufweisen. Der höchste Gipfel ist der Ellmauer Halt, der es auf 2.344 Höhenmeter bringt. Nur auf 15 Meter weniger bringt es die Ackerlspitze. Vom Treffauer kann man sich einen imposanten Ausblick aus 2.304 Metern Höhe gönnen. Auf den Plätzen 4 und 5 finden sich mit Höhen von 2.291 und 2.281 Metern der Gamshalt und der Karlspitzen.

Der Wilde Kaiser macht seinem Namen Ehre und präsentiert sich in der Silhouette ziemlich schroff, während der Zahme Kaiser wie ein harmonisches Ganzes wirkt. Eingerahmt wird der Wilde Kaiser von fünf anderen Gebirgsgruppen, zu denen auch die im Norden gelegenen Chiemgauer Alpen und die im Süden zu findenden Kitzbüheler Alpen gehören.

In welchen Orten man seinen Winterurlaub am Wilden Kaiser verbringen kann

Die beiden größten Kommunen am Wilden Kaiser sind St. Johann und Kufstein. Doch auch einige andere Orte erfreuen sich großer Beliebtheit, wenn es um Buchungen für einen aktiven und erholsamen Skiurlaub geht. Dazu zählen zum Beispiel Scheffau und Söll. Auch Schwendt, Ellmau und Kiefersfelden finden sich auf der Karte in dieser Region.

Wer gute Quartiere für den Skiurlaub am Wilden Kaiser sucht, der kann sich in den Hotels und Pensionen in den genannten Orten im Tal umschauen oder sich in den als Pensionen betrieben Hütten mitten an den Skigebieten einmieten. Darunter befinden sich bekannte Namen wie die „Vorderkaiserfeldenhütte“, das „Anton-Karg-Haus“, das „Stripsenjohhaus“ und die „Gaudeamushütte“.

Was es im Skiurlaub am Wilden Kaiser zu erleben gibt

Der Tourismusverband der Region am Wilden Kaiser lässt sich jedes Jahr etwas für seine Gäste einfallen. Ein Beispiel ist der „irrsinnige Mittwoch“. Das klingt ein wenig verrückt, ist aber einfach für die Gäste eine Chance, beim Skipass Geld sparen zu können, wenn sie den Kurzurlaub statt am Wochenende mitten in der Woche machen. Solche Aktionen gelten in der Regel für eine komplette Saison.

Beim Langlauf reichlich Auswahl am Wilden Kaiser

Wer sich im Skiurlaub am Wilden Kaiser für den Langlauf interessiert, der findet rund 73 Kilometer täglich frisch gespurter Loipen vor, die sich sowohl für den klassischen Langlauf als auch zum Skating eignen. Wer zum Training seiner Ausdauer eine ordentliche Herausforderung sucht, der kann sich an der Schwendter Loipe Going versuchen. Sie bringt es auf eine Länge von neun Kilometern und der Einstieg ist am Gasthof Blaiken möglich. Geeignet ist sie auch für den Anfänger.

Rasante Pisten für den Skiurlaub am Wilden Kaiser

Welche Auswahl an Pisten der passionierte Abfahrtsläufen hier vorfindet, dass zeigt sich allein schon beim Blick auf Ellmau. Insgesamt warten hier rund 280 Kilometer Pisten für alle Schwierigkeitsgrade auf sportliche Urlauber. Auch einige Freeride Pisten befinden sich darunter. Der höchste Punkt der Skiregion Wilder Kaiser befindet sich auf 1.957 Metern Höhe, von denen aus man bis auf 620 Meter Höhe herunter sausen kann.

Auch bei der Bestückung mit Liftanlagen haben sich die Betreiber der Skigebiete am Wilden Kaiser nicht lumpen lassen. Allein in der Region Scheffau sorgen 39 Schlepplifte, 37 Sessellifte, 14 Gondelbahnen und eine Zahnradbahn dafür, dass die sportlichen Gäste die Skier schnell wieder unterschnallen können. Und dass man diese vor Ort ausleihen kann, das halten die österreichischen Tourismusverbände natürlich auch für den Winterurlaub am Wilden Kaiser für ein unverzichtbares Muss.
Weitere attraktive Ziele für Ihren Skiurlaub: